Plus500

Plus 500 ist als Broker in England ansässig und wurde im Jahr 2008 gegründet. Im Jahr 2011 wurde die Benchmark von mehr als zwei Millionen Trades monatliche überschritten. Die Regulierung des an der Londoner Börse gelisteten Unternehmens erfolgt durch die britische Finanzaufsicht FSA. Der Finanzdienstleister betreut weltweit über eine Millionen Kunden und gehört damit zu den Schwergewichten in den Reihen der Anbieter für den Forex-Handel. Für den Handel stehen inzwischen rund 50 Währungspaare zur Verfügung. Als einer der wenigen Anbieter räumt Plus500 seinen Kunden auch die Möglichkeit ein, auf Bitcoin zu handeln. Wie jeder Forexbroker stellt Plus500 seinen Tradern neben dem Devisenhandel natürlich auch den Handel mit CFDs, Differenzkontrakten, zur Verfügung.

Das Handelskonto

Für die Eröffnung des Handelskonto zahlt Plus500 einen Bonus in Höhe von 25 Euro, ohne das eine Mindesteinzahlung notwendig wird. Die Briten sind einer der wenigen Anbieter, welche ihren Kunden ein kostenloses Demokonto unbegrenzt zur Verfügung stellen, obwohl noch keine Ersteinlage auf das Handelskonto erfolgte. Dieser Umstand ist zwar kein Alleinstellungsmerkmal, trifft aber nur auf sehr wenige Broker zu. Wer den Devisenhandel testen möchte, ohne dass er Kapital binden will, ist bei Plus500 auf jeden Fall an der richtigen Adresse. Die Mindesteinlage auf das Handelskonto beträgt 100 Euro. Der maximale Hebel bei Plus500 beträgt 200 : 1. In dieser Größenordnung sind lediglich 500 Euro an Kapital notwendig, um eine Position in Höhe von 100.000 Euro zu handeln. Der Anbieter baut sein Handelsangebot kontinuierlich aus und hat in den letzten Monaten daher auch die Anzahl der handelbaren Währungspaare fast verdoppelt. Neben den Standards können jetzt auch durchaus Exoten getradet werden.

Jetzt Handeln

Die Handelsplattformen

Tradern stehen bei Plus500 für den stationären Handel zwei Handelsplattformen zur Verfügung. Zum einen handelt es sich dabei um den browserbasierten Webtrader, der den Zugriff auf die Plattform von jedem beliebigen Rechner oder mobilen Endgerät ermöglicht. Damit wird der Handel auch auf Apple-Computern und Geräten mit dem Betriebssystem Linux möglich. Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern setzt Plus500 bei der zweiten Plattformvariante jedoch nicht auf den MetaTrader, sondern bietet seine hauseigene Umgebung Plus500 speziell für Windows-basierte Computer an. Die Plattform läuft selbstverständlich auch unter Windows 8 und steht zum kostenlosen Download über die Homepage bereit. Sie bildet auch die Grundlage für das Demokonto. Sowohl der Webtrader als auch die Eigenkreation zeichnen sich durch extreme Bedienerfreundlichkeit aus und können von Einsteigern genauso leicht bedient werden, wie von Profis mit entsprechenden Erfahrungen. Mit zahlreichen Analyse- und Charttools ausgestattet, steht die eigene Plus500 Plattform weder dem Webtrader noch anderen Plattformen in keiner Weise nach.

Das mobile Trading

Neben dem Webtrader, der von jedem internetfähigen Telefon genutzt werden kann, ist es den Anlegern auch möglich, für iOS- und Android-basierte Endgeräte optimierte Handelsumgebungen zu nutzen. Die beiden Apps sind in den jeweiligen App-Stores erhältlich und bieten durch die systemspezifische Anpassung höchsten Komfort für den Handel von unterwegs.

Demokonto und Ausbildung

Plus500 weiß aufgrund seiner Erfahrung, was Kunden erwarten. Wer einen Broker zunächst einmal testen möchte, ist möglicherweise nicht willens, von Beginn an einen größeren Betrag auf dem Handelskonto zu binden, gleich, ob er zum Einsatz kommen soll, oder nicht. Vor diesem Hintergrund ist die Nutzung des Demokontos, welches übrigens nicht nur über die Plus500 Plattform, sondern auch über die mobilen Apps und den Webtrader genutzt werden kann, nicht von einer Ersteinzahlung abhängig. Man mag diesen Sachverhalt auch durchaus auf einen Hinweis auf die Kundenfreundlichkeit des Anbieters sehen.

Der Handel mit Forex und CFDs ist vom Ansatz her absolut identisch. Wer einen spezielle Bereich für die Ausbildung im Forexhandel sucht, schaut vergeblich. Fündig werden Einsteiger über die Ausbildung im CFD-Handel, welche sich in keiner Weise von den notwendigen Kenntnissen für den Forexhandel unterscheidet. Die Anleitungen, in Kombination mit dem Demokonto, bilden einen gesunden Einstieg für den Handel, gerade vor dem Hintergrund, dass das Demokonto zeitlich unbegrenzt zur Verfügung steht. Damit können sich Einsteiger in aller Ruhe auf den spannenden Handel im Devisengeschäft vorbereiten.

Jetzt Handeln

Gebühren und Zahlungsmöglichkeiten

Für die Einzahlung auf das Handelskonto bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Die populärste ist wahrscheinlich die Zahlung mittels Kreditkarte. WEr allerdings lieber mit Paypal bezahlen möchte, kann dies ebenso tun, wie eWallets oder die Sofortüberweisung nutzen. Giropay und Online Bank Transfer bieten sich als weitere Optionen an.

Die Spreads beginnen bei Paaren wie USD / EUR bei 0,01 Prozent, betragen beim Bitcoin /USD Trade allerdings 1,2 Prozent, beim Litecoin /USD schon über zwei Prozent. Wer sich allerdings auf klassische Währungspaare konzentriert, findet eine sehr moderate Preisgestaltung vor.

Plus500 Fazit

Bei Plus500 handelt es sich um einen der größten Broker weltweit. Das Einstiegsangebot für Anfänger, das kostenlose Demokonto ohne Ersteinzahlung, ist sicher ein Argument, den Broker einmal auszutesten. Die Bonuszahlung von 25 Euro sollte nicht den Ausschlag geben, fällt bei der Betrachtung aber ebenfalls positiv auf. Das umfangreiche Handelsangebot auch mit exotischen Währungspaaren spricht vor allem die Profis an, die auf der Suche nach Nischenwährungen sind. Allgemein ist Plus500 eher eine Plattform für erfahrene Trader und nicht für Einsteiger. Plus500 präsentiert sich als ein Forexbroker, der für alle Trader, Einsteiger wie Profis, die richtigen Lösungen aufzeigt.

Plus500 besuchen