Wir haben viele Zuschriften bekommen von Kunden, die gerne wissen wollen wie man einen guten Binary Broker aussuchen soll. Das lässt sich nur schwer verallgemeinern, aber da wir seit dem Bundesligastart von ganze vielen zu den Erfahrungen mit EZbroker gefragt werden, haben wir hier einige Infos. Die Fragenflut basiert sicherlich darauf, dass sie nun einer der Sponsoren von Bayer Leverkusen sind.

EZTrader

Im Gegensatz zu anderen Brokern bietet EZTrader keinen Forexhandel an, sondern das Traden mit binären Optionen auf Devisenpaare. Auch wenn der Broker damit möglicherweise eine andere Zielgruppe als ein klassischer Forex-Broker anspricht, sollte er auf diesem Portal nicht unerwähnt bleiben. Das Unternehmen, im Jahr 2008 auf Zypern gegründet, bietet seinen Kunden einen einfachen und übersichtlichen Weg, auf die Entwicklung von Devisenpaaren zu setzen. Als neuer Premiumpartner des Bundesligisten Bayer Leverkusen ab der Saison 2014 / 2015 werden die Zyprioten noch stärker als bisher in das Blickfeld von Sport- und Derivateanhängern rutschen. Im Gegensatz zu vielen Forex-Brokern verfügt EZTrader über eine Lizenz der zypriotischen Aufsichtsbehörde CySEC und bietet seinen Kunden damit eine gewisse Sicherheit.

Das Handelskonto

Wer sich erstmalig mit dem Handel von binären Optionen beschäftigen möchte, findet bei EZTrader einen passenden Partner. Die Ersteinzahlung auf das Handelskonto beläuft sich auf 200 Euro oder den Gegenwert in US-$, chinesische Yuan, GBP, schwedische Kronen, Rubel oder brasilianische Real. Damit besteht kein großer Unterschied zu zahlreichen Forexbrokern. Der Mindesteinsatz beträgt 25 Euro für eine klassische digitale Option. Die Einzahlung erfolgt entweder über eine der bekannten elektronischen Geldbörsen oder mittels Kreditkarte. Für Auszahlungen müssen die Kunden mit einer Laufzeit von maximal 5 Arbeitstage bis zur Gutschrift rechnen. Für die Ersteinzahlung erhalten Neukunden einen Bonus von bis zu 100 Prozent. Darüber hinaus werden den Tradern immer wieder Boni auf den Handelskonten gutgeschrieben. Der Bonus muss lediglich 25 mal innerhalb von 90 Tagen umgesetzt werden, um einen Auszahlungsanspruch darauf zu erhalten, eine Größe, die absolut realistisch ist. Folgeeinzahlungen auf das Handelskonto müssen mindestens 100 Euro oder den Gegenwert betragen.

eztrader

EZtrader Webseite

 

Die Handelsplattform

Die Zyprioten greifen bei der Handelsplattform auf ihre webbasierte Eigenentwicklung „EZTrader“ zurück. Die Plattform besticht durch eine klare Struktur, die auch von Einsteigern intuitiv bedient werden kann und keiner langwierigen Vorbereitung bedarf. Damit wird der Devisenhandel bei EZTrader wirklich zum „easy trading“. Für den Handel mit Devisen stehen 15 Devisenpaare zur Verfügung. Wer auch einmal über Währungen hinaus traden möchte, dem bieten sich 57 Aktien, vier Rohstoffe und 19 Indizes an. Im Gegensatz zu anderen Brokern für binäre Optionen verzichtet EZTrader auf die unterschiedlichsten Handelsformen und beschränkt sich auf den klassischen Handel mit Call- und Putoptionen. Die möglichen Renditen, welche bei bis zu 95 Prozent auslaufen, stellen am Markt einen Spitzenwert dar. Gleiches gilt für die Verlustabsicherung in Höhe von 15 Prozent. Seit einiger Zeit stellt EZTrader auch den 60-Sekunden-Handel zur Verfügung und kommt damit dem steigenden Bedürfnis vieler Anleger nach, auch im Ultrakurzzeithandel aktiv zu werden. Ergänzend zur Verlustabsicherung bietet der Broker noch die „Sell Option“ zum vorzeitigen Verkauf der Option an. Dieses Tool ist in erster Linie hervorragend dafür geeignet, Gewinne vor Ablauf zu realisieren, um einen potenziellen späteren Verlust zu vermeiden. Gerade bei volatilen Märkten zeichnet sich „Sell Option“ als erstklassiges Tool aus.

Das mobile Trading

Es versteht sich von selbst, dass EZTrading dem mobilen Handel besonderes Augenmerk widmet. Für die Nutzer von iOS- oder Android-basierten Endgeräten stehen kostenlose Apps in den jeweiligen Stores zum Download zur Verfügung. Die webbasierte Plattform andererseits stellt sicher, dass wirklich jeder Kunde mit einem internetfähigen Telefon von überall, Netzzugang vorausgesetzt, traden kann. Nachgewiesener Maßen verlagert sich die Internetnutzung immer stärker vom stationären PC auf mobile Endgeräte, ein Umstand, der gerade beim Traden besonderes Gewicht hat.

brokerbesuchen

Demokonto und Ausbildung

Forexbroker und Broker für binäre Optionen ähneln sich in vielen Bereichen. In beiden Sparten gibt es Broker, die Demokonten zur Verfügung stellen oder eben nicht. Das einzige Bedauerliche bei EZTrader ist das Fehlen eines kostenlosen Demokontos. Dieser Umstand wird aber auf der anderen Seite durch ein umfangreiches Ausbildungsprogramm deutlich kompensiert. Neben einem E-Book zum Selbststudium stehen noch Videotutorials, Handelsanleitungen und ein deutschsprachiger Support zur Verfügung. Ähnlich wie im Forexhandel auch, kommt es auch bei dem Handel mit binären Optionen auf die Fähigkeit an, Charts lesen und interpretieren zu können, um zu wissen, wann der geeignete Einstieg oder eben der Ausstiegszeitpunkt für eine Option gekommen ist. Weitere Quelle: http://handeln.com/binaere-optionen/eztrader/

Gebühren und Zahlungsmöglichkeiten

Im Gegensatz zu einem Forextrade fallen beim Erwerb einer binären Optionen keine weiteren Gebühren an. Der Broker finanziert sich, man muss es hier deutlich sagen, generell durch den Verlust eines Trades, falls die Option aus dem Geld läuft. Als Zahlungsmöglichkeiten stehen, wie bereits erwähnt, E-Wallets oder Kreditkarten zur Verfügung.

Fazit

Fans des Forexhandels, die einmal eine andere Variante des Devisenhandels testen möchten, sind bei EZTrader bestens aufgehoben. Die sehr übersichtlich, intuitiv zu nutzende Handelsplattform, lädt dazu ein, auch einmal eine binäre Option auf ein Handelspaar zu kaufen. Wer sich anfänglich auf die Mindesthandelsgröße von 25 Euro beschränkt, läuft auch nicht Gefahr, größere Beträge zu Beginn zu riskieren, kann sich aber über eine Rendite von bis zu 95 Prozent freuen. Die Rendite steht übrigens bereits fest, wenn der Deal gekauft wird.

brokerbesuchen